Gewissenschaftlich geprüft: Mit größter Sorgfalt für jedes Detail.

Ob Steckdosen, Computer, Drucker, Lampen, Werkzeuge, Maschinen oder Anlagen: Unsere nach TRBS 1203 befähigten Elektro­fach­kräfte (Techniker, Gesellen und Meister) prüfen orts­feste und orts­ver­änderliche elektrische Betriebs-, Arbeits- und Pro­duktions­mittel exakt und sorgfältig nach den aktuellen Gesetzen, Verordnungen und Normen. Kurz gesagt: gewissenschaftlich eben!

Neben Erst- und Wiederholungsprüfungen elektrischer Anlagen zählen auch FI-Schutz­schalterprüfungen, Prüfung orts­ver­änder­licher Betriebsmittel, Prüfungen der Sicher­heits- und Not­be­leuchtung sowie teilweise sogar die Prüfung elektrischer Medizin­produkte zu unserem Leistungs­angebot.

Von standardisierten Prozessen bis zu individuellen Prüf­konzepten.

Um höchste Prüfstandards zu gewährleisten, haben die Gewissenschaftler bewährte Standardprozesse und feste Prüfzyklen entwickelt. Neben rechtlichen Informationen sowie technischer, organisatorischer und infrastruktureller Beratung können alle unsere Kunden darüber hinaus auf einen festen KPS Ansprechpartner sowie einen ganzheitlichen, deutschlandweiten 24/7-Service zählen.

Außerdem hat KPS erkannt, dass viele Branchen über die standardisierten Prozesse hinaus individuell auf ihre jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Prüfkonzepte benötigen. Deshalb entwickeln wir bei Bedarf immer wieder neue Lösungswege, um den besonderen Herausforderungen einzelner Branchen gerecht werden zu können.

Zertifikate & Mitgliedschaften

Mehr erfahren »

Warum überhaupt prüfen?

Sie sind für die Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern verantwortlich – auch gesetzlich! Geschäftsführer und Vorstände haften sogar persönlich für Art, Umfang und Frist der Sicherheitsprüfungen. Im Sinne des Organisationsverschuldens sogar dann, wenn der Schaden von einem Dritten verursacht wird.

Ohne den Nachweis der gesetzlichen Prüfungen greift kein Versicherungsschutz und die Schadenersatzpflicht kann sich auf hohe Summen belaufen. Darüber hinaus kann dem Verantwortlichen für Betriebssicherheit bei Personenschaden auch grobe Fahrlässigkeit oder ein Unterlassungsdelikt vorgeworfen werden. Grund genug, dass das Thema Sicherheit in Ihrem Unternehmen oberste Priorität haben sollte.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Prüfung nach Betriebssicherheitsverordnung
  • Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 + 4 (vormals BGV A3 und GUV-V A3)
  • Effiziente, kurze Prüfabläufe
  • Gerichtsfeste Dokumentation
  • Gewährleistung Ihres Versicherungsschutzes
  • Sicherheit von Mitarbeitern, Sachwerten und Prozessen

Die gewissenschaftlichen Leistungen im Detail

Personenschutz

Diese Norm enthält Anforderungen an die Erstprüfung elektrischer Anlagen durch Besichtigen, Erproben und Messen. Die Erstprüfung wird nach Fertigstellung einer neuen Anlage oder von Erweiterungen oder Änderungen bestehender Anlagen durchgeführt.

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

Diese Norm gilt für das Bedienen von und allen Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen. Hierbei handelt es sich um elektrische Anlagen aller Spannungsebenen – von Kleinspannung bis Hochspannung.

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

Der Teil 410 von DIN VDE 0100 (VDE 0100) definiert wesentliche Anforderungen an den Schutz gegen elektrischen Schlag, einschließlich Basisschutz (Schutz bei direkter Berührung) und Fehlerschutz (Schutz bei indirekter Berührung) von Personen und Nutztieren.

Mehr zu diesen Normen finden Sie im Prüf-Lexikon.

Diese zusammenfassende Norm gilt für Prüfungen der elektrischen Sicherheit von elektrischen Geräten mit Bemessungsspannungen (Wechselspannung bis zu 1.000 V/ Gleichspannung bis zu 1.500 V), die anzuwendenden Prüfverfahren für den Nachweis der elektrischen Sicherheit, einzuhaltende Grenzwerte, wieder in Verkehr gebrachte elektrische Geräte sowie die elektrische Ausrüstung von Geräten, die nicht ausdrücklich als elektrische Geräte bezeichnet werden (zum Beispiel Gasthermen).

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

KPS prüft entsprechend den Normen für elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Ausrüstungen und Systeme für Maschinen sowie entsprechend der Norm für das Bedienen von und allen Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen. Hierbei handelt es sich um elektrische Anlagen aller Spannungsebenen von Kleinspannung bis Hochspannung.

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

Die DIN VDE 0751 dient dazu, vor der Inbetriebnahme, bei Instandhaltung, Inspektion oder Wartung, nach einer Instandsetzung oder anlässlich von Wiederholungsprüfungen die Sicherheit von medizinischen elektrischen Geräten oder Systemen zu beurteilen.

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

Sachschutz

Die Sachverständigenprüfung elektrischer Anlagen erfolgt auf der Grundlage einer Vereinbarung im Versicherungsvertrag. Durch die Prüfungen soll sichergestellt werden, dass die besonderen Anforderungen des Versicherers an den Sachschutz berücksichtigt werden.

Mehr zu dieser Prüfung finden Sie im Prüf-Lexikon.

Beratungsdienstleistungen

Diese technische Regel beschreibt die Vorgehensweise zur Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen sowie zur Ableitung der notwendigen Maßnahmen für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln, die Benutzung von Arbeitsmitteln und das Betreiben überwachungsbedürftiger Anlagen.

Mehr zu dieser Regel finden Sie im Prüf-Lexikon.

Die DIN VDE 1000 stellt allgemeine Grundsätze für das sicherheitsgerechte Gestalten von Produkten im Sinne der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften auf. In ihrer Funktion als VDE-Rahmenbestimmung legt diese Norm grundlegende und für alle Arten elektrischer Betriebsmittel gemeinsam geltende sicherheitstechnische Anforderungen fest.

Mehr zu dieser Norm finden Sie im Prüf-Lexikon.

Die Normen und Gesetze, nach denen wir prüfen

Was Normen und Gesetze angeht, sind wir immer am Puls der Zeit und kennen alle Gesetzesänderungen und Normanpassungen. So können wir für Sie nach allen aktuellen Gesetzen, Verordnungen und Normen prüfen: BGI 694, DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3), DGUV Vorschrift 4 (vormals GUV-V A3), DIN EN 15635, DIN VDE 0100-100, DIN VDE 0100-410, DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0108, DIN VDE 0113, DIN EN 60204, DIN VDE 0701-702, DIN VDE 1000, DIN VDE 0751, DIN EN 473, TRBS 1111, § 3 BetrSichV, TRBS 1203, TRBS 1201, VdS2871 SK 3602 …

Mehr erfahren »

NEHMEN SIE KONTAKT AUF

06201 / 8460 - 0

Goldbeckstraße 5
69493 Hirschberg a. d. Bergstraße

Wenn Sie uns eine kurze Nachricht hinterlassen, melden wir uns umgehend bei Ihnen.